Norbert Göckler

Geboren 22.03.1946 in Aachen

Seit 1964 wohnhaft in Erftstadt-Lechenich

 

Geboren wurde ich 1946 in Aachen, ganz nah der belgischen und niederländischen Grenze. Mein Vater (Kunstmaler) führte mich bereits früh  in die Alchemie der Malerei ein. Zum einen lehrte er mich  die Maltechniken d.h. die Lehre von der Herstellung von Farben, Bildgründen, Zeichen-materialien und zum anderen die Vermittlung der Kunst, die Idee im Kopf auf die Leinwand umzusetzen. Mit 12 Jahren besuchte ich eine Förderschule für Malerei in Belgien, die ich aber wegen des Todes meiner Mutter und der daraus resultierenden Probleme nicht weiterführte.

 

  • 1961 begann ich eine Lehre als Tischler

  • 1982 Wiederaufnahme der Malerei (Bauernmalerei Schränke, Truhen und Milchkannen)

  • 1983 Umsetzung spontaner Ideen in Öl auf Leinwand (Objekte mit Raumtiefe), Mitglied im Kunstverein – Schaufenster Künstlerforum e.V. seit 1984

  • 1985 -1988 Reaktivierung verschiedener Malstile durch den Meistermaler Jo Stolz, Teilnahme an verschiedenen Workshops, Autodidaktisches Studium der Malerei, Schwerpunkt Surrealistische  Ölmalerei (Vorbilder Salvador Dali und René Magritte)

  • 1985 Entstehung des Porträts von Heinrich Böll 40 x 50 cm in blau

  • 1987 Preisträger mit Ölbild zu WDR Hallo Ü-Wagen

  • 2000 Änderung der künstlerischen  Ausrichtung - Tendenz zum Automatismus

 

Zwischen realer Welt und Fantasie existieren kaum Grenzen. Ich  nutze in meiner Bildsprache Symbole, die vom Betrachter zu dechiffrieren sind, eine zerlegte und neu zusammengesetzte Welt. Dabei möchte ich meine Werke nicht nur als eine ästhetische, sondern auch zugleich als eine politische, soziale Lebensauffassung verstanden wissen. Sichtbar sind Empfindungstiefe, emotionale Intensität, Sehnsucht, sowie ein Ertrinken in der Illusion. Durch eigene Eindrücke und das Eintauchen in meine Arbeiten kommt es zu einer Konzentration der Sinne. Es ist vor allem dieser Moment, in dem das Werk seine Eigendynamik entwickelt, den ich besonders spannend finde.

 

In meinem Atelier tauche ich aus der Wirklichkeit ab - hier gelten allein die Gesetze der Phantasie. Die Inspiration für meine Arbeiten finde ich täglich durch bewusstes Sehen. Ein Großteil meiner Werke sind spontane Ideen zu aktuellen Themen wie: Völker der Erde, Europa, Spielsucht, Umwelt, Verschwendung,  Köln, Erftstadt und der FC-Köln. Ich brauche sehr lange bis ein gutes Bild gelingt. Ist ein Bild fertig, kommen oft auch wieder die Selbstzweifel,  ob es gut genug ist. Befangenheit setzt sich durch und ich bin immer auf der Suche nach der besten Darstellung. Diese Suche hört nie auf und wird mit der Zeit zu einer regelrechten Sucht, die mich nicht mehr loslässt.

 

Über 200 Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen:

u .a. in  Erftstadt, Frechen (Rathaus),  Brauweiler Kunsttage, Zülpich, WDR-Haus Köln, Jülich LGS Euregio, Galerie Alpirsbach, Kommern, Heimerzheim,  Euskirchen, Hürth Kunsttage, Kerpen Kunstmarkt, Einzelausstellung 2011 „Drei Räume, drei Themen“, Brühl in der Orangerie von Schloss Augustusburg und Wesseling, Dauerausstellung auf Burg Konradsheim in Erftstadt, Ausstellung auf Schloß Paffendorf bei Bergheim, Ausstellung „Kalkkunst“ in der Sparkasse-Köln Bonn 2013, Mitgliederausstellung 2013 - L'AMITIÉ  "Seelenbilder"

 

Internationale Ausstellungen:

Wokingham (England), Jelenia Gora (Polen)

 

Regelmäßige Ausstellungen:

  • Gruppenausstellungen im Kunstverein – Schaufenster Künstlerforum e.V.

  • Teilnehmer des Kunst Parcours und Kunstmeile in Erftstadt

  • Erftstädter Kunstmarkt (Erftstadt Liblar)

 

 Referenzen:

  • 3 Themen Bühnenbilder je ca. 50 qm für die Mundartgruppe in Erftstadt

  • WDR Sonderpreis zu HALLO - Ü-WAGEN mit Karmen Thomas

  • Wandbilder in Blankenheim Eifel im Lokal am Kreisel – Lorin- Ahrstraße Burg mit Tor und Lokal ca. 2,50 x 4 m

  • E-Erp in der Bäckerei Minten gegenüber der Sparkasse, vormals Minten (Dorf Str. mit Kirche ca. 2,5 x 3 m)

  • Heddinghoven Str , E-Lechenich, Auftrag K. R.Esser (das Meer mit 2 Booten) ca.12 x 2 m

 

Homepage:

www.Maler-Norbert-Göckler.de

 

 

 

Mitglied vom Schau-Fenster Künstlerforum e.V. seit 1984

 

            

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

136091